Forbidden Lovers von Shelly Bell

Eine dunkle Vergangenheit, geheime Wünsche und eine verbotene LiebeBevor Tristan für einen neuen Job als Wirtschaftsprofessor in eine andere Stadt zieht, will er noch ein letztes erotisches Abenteuer ohne Verpflichtungen erleben. Doch was er stattdessen auf der Playparty seines besten Freundes findet, ist eine unschuldige junge Frau, die ihn fast von seinen Plänen abbringt.
Isabella will etwas Neues ausprobieren und sich nicht länger von den schlimmen Erfahrungen ihrer Vergangenheit einschränken lassen. Als sie zum ersten Mal eine Playparty besucht, trifft sie dort auf Tristan. Der ist zwar ein vollkommen Fremder, aber sie fühlt, dass sie ihm vertrauen kann, und in dieser einen Nacht verliert sie all ihre Hemmungen.
Die beiden müssen jedoch feststellen, dass ihre gemeinsame Nacht, nicht wie gedacht, ihr letztes Treffen war. Denn schon ein paar Wochen später, treffen sie sich an der Uni wieder. Nur ist Tristan Isabellas neuer Professor ...

Ich habe mir eigentlich was anders unter dem Klappentext vorgestellt, dabei dachte ich an sowas wie eine verbotene Liebesgeschichte. Aber gut, man kann ja nicht alles haben.

Die junge Isabella hat wirklich schon einiges hinter sich, um einfach mal wieder zu leben begibt Sie sich auf diese Playparty. Das Sie dort auf ihren zukünftigen Professor trifft, dass ahnt Sie nicht. Die Geschichte nach der Geschichte der beiden, fand ich dann aber nicht mehr so dolle. Da hätte ich mir mehr Leidenschaft und Spannung der Figuren gewünscht ähnlich wie bei Nicolas Sparks, nicht nur Romantik, sondern viel mehr als das.

Ansonsten eine schöne erotische Geschichte, aber da hätte ich mir deutlich mehr von erwartet.


Vielen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Leseexemplars


Bildquelle:Bastei Lübbe