Gestatten, Erkül Bwaroo Elfendetektiv von Ruth M. Fuchs

Erkül Bwaroo hat einen für einen Elfen ziemlich ungewöhnlichen Beruf - er ist Privatdetektiv.
Als der Elf mit dem stattlichen Schnurrbart und dem französischen Akzent eines Tages von sieben Zwergen zu der Leiche einer wunderschönen Prinzessin gerufen wird, scheint jeder außer diesen Zwergen von einem Unfall auszugehen. Doch auch Bwaroo wittert ein Verbrechen. Allerdings kann er nicht die Meinung der Zwerge teilen, nur die Stiefmutter der Prinzessin könne die Mörderin sein. Vielmehr gibt es für ihn eine ganze Reihe von Verdächtigen, einschließlich der sieben Zwerge.
Der Detektiv macht sich also daran, mit seinen 'kleinen grauen Zellen' den Fall zu lösen. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück, seine eleganten Lackschuhe dem feuchten Waldboden auszusetzen. Mit Hilfe seines unerschütterlichen Dieners Orges kommt er bei der Aufklärung auch scheinbar gut voran - da geschieht ein zweiter Mord.

Das Buch ist ein Muss, es besitzt nicht nur Charme und Witz, es ist absolut genial. Allein die Idee hinter der Geschichte ist sensationell. Mein Mann hat das Buch auch gelesen und konnte nicht mehr...

Eigentlich sollte jedem klar sein, an was sich dieses Buch lehnt. Die Autorin Ruth M. Fuchs geht hier nach den Klassikern von Agathe Christie. Ihr berühmter belgischer Privatdetektiv Hercule Poirot (persönlich nur mit Sir Peter Ustinov) begibt sich hier als Elf auf Verbrecherjagd und das in der Märchenwelt. Noch verrückt und fantastischer könnte eine Geschichte gar nicht sein.

Ich hatte erst Angst, dass Buch zu lesen aber nachdem mein Mann mit Begeisterung durch war. Musste ich es einfach lesen und bin eigentlich nur davon enttäuscht, dass es zu Ende war.

Zur Autorin kann ich nur sagen...Chapeau, ein Buch mit unglaublichem Wortwitz und bildhaften Beschreibungen!


Vielen Lieben Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Leseexemplars.