Mentira - Stadt der Lügen von Christina Hiemer

Mentira ist eine Stadt, die mit hohen Mauern verschlossen ist, dort darf niemals gelogen werden. Aber es gibt auch noch eine andere Welt außerhalb der Mauern, dort ist anders, nicht wie in Mentira. Die junge Melia bekommt einen speziellen Auftrag, Sie soll ein wertvolles Buch nach Sombra bringen. Dort angekommen merkt Sie das was nicht in Ordnung ist, irgendwas stand in diesem Buch über Mentira? Melia versucht so schnell wie möglich zurückzukehren, aber wird Sie es schaffen und was stand in dem Buch?

Alleine der Klappentext ist schon spannend genug, aber die Geschichte hat es wirklich in sich muss ich sagen.

Ich war gespannt wie ein Flitzebogen und bin positiv überrascht von der Geschichte, es wirkte alles in sich stimmig. Die Atmosphäre war düster und geheimnisvoll, man wollte immer wissen was sich hinter allem verbirgt und kam gar nicht schnell genug durch das Buch. Was der Autorin auch sehr gut gelungen ist, sind die verschiedene Erzählperspektiven, so kann man und hat man auch eine genauere Einschätzung der Mentira und dessen Figuren.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da es wirklich sehr schöngeschrieben ist und auch sehr fesselnd ist.