Potz Blitz: Cool abgehangen von Sandra Baumgärtner

Lücke freut sich total darauf, dass er endlich mal alleine Daheim abhängen kann ohne seine nervende kleine Schwester oder seine Eltern. Er hat auch schon ein Ziel vor Augen, denn er möchte mit seinem besten Kumpel Bohne gerne das Baumhaus weiter bauen, blöd nur, dass genau an diesem Vormittag ein schweres Gewitter vorbeischaut. Als er nachdem zweiten Anruf seinen Freund Bohne immer noch nicht erreicht, gibt es einen Knall und Lücke findet sich an der Decke klebend wieder. Problem an der Sache ist, dass er aber auch nicht mehr runterkommt. Mit Hilfe seines Freundes versuchen die beiden Lücke wieder herunterzuholen, aber auch gleichzeitig tolle Tricks auszuprobieren. Dabei steht Ihnen nur die alte Nachbarin im Weg....

Sandra Baumgärtner hat hier wirklich ein tolles Kinderbuch geschaffen, ich finde es liest sich super einfach und witzig. Denn Sie hat eine typische Kindersprache eingebaut und das macht das Ganze noch charmanter.

Lücke der eigentlich Niko heißt erlebt genau das was sich jedes Kind einmal wünschen würde, er kann an der Decke gehen und das nutzt er auch voll aus. Sein Freund Bohne alias Frederick ist hingehen eher ein kleiner Klugscheisser und möchte natürlich alles Haarklein erforscht haben. Die beiden Jungs ergänzen sich sehr gut und die eingebauten Dialoge sind Kinderhaft gesprochen. Mir hat es große Freude bereit, dass einzige was mich so bissel gestört hat, ist das ein offenes Ende hat. Somit hoffe ich einfach mal, dass die Geschichte mit Lücke und Bohne noch etwas weitergeht.


Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars


Bildquelle: Autorin