Rüdiger und die Suche nach dem Drachenstein von Christina Willemse

Bei Rüdiger geht es darum, dass er ein kleiner Drache ist der besonders Glitzert. Dadurch das er sozusagen immer auffällt, ist er leider auch ein Außenseiter in der Schule und die Kinder Ärgern ihn. Durch einen Zufall trifft er auf einen großen grauen Drachen, der scheinbar sehr traurig ist. Er hat seinen Drachenstein verloren und kann sich selber nicht erklären wie das passieren konnte, kurzerhand will ihm Rüdiger helfen und versucht mit seinem Glitzer die Höhle des Drachen auszuleuchten, dabei erschreckt er sich, die Höhle ist nicht nur groß sondern......

Den Rest solltet ihr selber lesen 😉

Ich habe das Buch mit meinem Sohn gelesen, er ist erst dreieinhalb und fand Rüdiger "Sau Cool", was mir sehr gefallen hat ist, dass mein Kind die Hilfsbereitschaft von Rüdiger herausgehört hat, sowie das der graue Drachen traurig ist, weil er was verloren hatte. Mir ist es immer wichtig mit dem Kind über die Geschichte zu reden, damit man hört er versteht die Geschichte. Auch die Illustrationen waren schön angebracht. Natürlich hätte man ein paar mehr zu dem Buch gestallten können um den Kindern die audiovisuelle Wahrnehmung einfach schmackhafter zu machen.

Der Schreibstil fand ich gut, kann nichts Gegenteiliges sagen. Vielleicht hätte man mehr Absätze einbauen können, damit es nicht so massig wirkt. Der Satzbau war eigentlich gut zu verstehen, es waren vereinzelt Wörter drin womit mein Kind jetzt nichts anfangen konnte, aber ich glaube schon, dass solche Bücher auch den Anreiz bieten, dass Kinder einfach hinterfragen können.

Für ein Kinderbuch finde ich es wirklich gelungen, es zeigt verschiedene Themen im Kinderalter auf, es lässt Kinder erkennen was man tun sollte, wenn es mal nicht so läuft, Kinder können neue Wörter und Dinge kennenlernen.

Von mir gibt es dafür 5 von 5 Sternen 😉


# Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars