Soulcatcher: Das Vermächtnis der Gefährten von Lena Knodt

Die 17-jährige Maisie ist ein typischer Teenager, mit den Eltern liegt sich ständig an und auch sonst kann Sie mit Ihnen nicht wirklich was anfangen. Mit ihrem Freund Luke schwebt Sie zurzeit auf Wolke 7 und freut sich auf jeden neuen Tag. Doch ein schrecklicher Autounfall verändert nicht nur Maisie Leben, sondern besonders Lukes. Denn bei dem Unfall wurde seine kleine Schwester schwer verletzt und kämpft seitdem ums nackte Überleben. Luke gibt sich die Schuld an dem Unfall und macht einen folgenschweren Fehler, er hat seine Seele verkauft und das wird er bereuen, denn seitdem ist er mehr als nur verändert. An Maise geht das nicht spurlos vorbei und mit ihrem geheimnisvollen Mitschüler Nicolo versucht Sie Lukes Seele zurück zu holen aus der Unterwelt.

Mich hat das Buch sehr interessiert, weil ich wissen wollte ob es eine typische Geschichte ist mit Verkauf der Seele an den Teufel. Der Anfang war wirklich gelungen und man kann auch ohne größere Probleme in die Geschichte, aber dann fing sich an es etwas zäh zu wirken. Die Spannung war raus und das fand ich schade, denn der Anfang war wirklich gelungen. Zum Ende hingegen kann man sagen, war es wieder deutlich besser, aber trotzdem hätte man die Geschichte noch ein Tick kniffeliger gestalten können.

Deswegen würde ich hier 4 von 5 Sternen geben, weil der Plot ist wirklich gut bis auf kurzen Luftpausen.


Quellen: Vielen Dank für das Leseexemplar und das Bild #Netzwerkagenturbookmark