Wenn wir wieder Leben von Charlotte Roth

Das Buch greift das Aufruhen in den 60er von Studenten auf, die das Schweigen aus der NS-Zeit nicht länger hinnehmen möchten. Dazu gehört auch die Studentin Wanda, Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und lernt auf der Uni Andreas kennen, dieser gehört zu den Studenten die alles in Frage stellen. Wanda beschließt auch in ihrer familiären Vergangenheit etwas zu wühlen, dabei hofft Sie auf die Hilfe ihre Mutter und Tante, aber die beiden blocken alles ab. Um dann doch noch der Sache auf den Grund zu gehen reist Sie Danzig...dann nimmt das Buch eine Wende und wir werden zurück in das Jahr 1927 geführt zu Gundi (Wandas Mutter). Gundi ist eine junge und aufkommende Musikerin und es dauert auch nicht lange bis die NSDAP auf Sie aufmerksam wird und Sie für sich gewinnen kann. Gundi tritt "Kraft durch Freude" immer weiter in die Öffentlichkeit und beide Seiten profitieren natürlich davon. Bis es zum Ausbruch des Krieges kommt...

Wanda kann es kaum fassen was Sie dann erfährt....

Wieder mal ein Buch was mich mit auf eine unglaublich schöne Reise mitgenommen hat. Ich mag Bücher die unsere Geschichte aufgreift, denke es ist auch wichtig das wir nicht vergessen was passiert ist und mit diesem Rückblick zum NS-Zeit in Deutschland finde ich solche Geschichten sehr berührend. Vor allem weil dann auch noch die andere Geschichte aufgegriffen wurde mit den Studenten die einfach nicht vergessen wollen, dass war ja nach 1950 Deutschlands größte Stärke vergessen und verdrängen was geschehen ist u.a. wurden auch einige NS-Verbrecher verschont und konnte ihr Leben weiterführen ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen.

Ein sehr mitfühlendes Buch und auch sehr tiefgründig, dann sehr schön recherchiert und auch in Schreibform gebracht. Deswegen gibt es von mir dafür 5 von 5 Sternen.


#Vielen Dank an Vorablesen und an den #Knaur Verlag