Inside you von Dagny S. Dombois

In dem Roman von Dagny S. Dombois geht es um Jordan, ein Mann mit einem dunklen Geheimnis. Jordan hat schon immer kein leichtes Leben gehabt, sein Vater Alkoholiker, sein Bruder eine nazistische gestörte Person und die Mutter hat sich ihrem Schicksal gebeugt. Von klein auf faszinieren Ihn Grusel und mysteriöse Gegenden, bei ihm gibt es ein Viertel was stark verwahrlost ist, dort ist sein "Spielplatz", ständig auf der Suche nach einem Kick. Dort begegnet er auch seinem Schicksal was ihn zu einem anderen Menschen macht. Denn immer, wenn das blaue Licht anfängt, kann Jordan sich nicht mehr zurückhalten und mordet. Eines Tages will Jordan aber herausfinden, was damals geschah und macht sich auf die Suche nach Antworten.

Eine Horrorgeschichte mit ganz vielen aktuellen Themen, an manchen Stellen hätte ich auch mit Jordan getauscht. Es war nicht immer so, dass er umsonst gehandelt hat, dass ist aber nur meine Meinung.

Die Figur Jordan, fand ich zum Teil unpersönlich, denn die ganze Geschichte ist um ihn herum gebaut aber von ihm kommen so wenig Emotionen rüber. Zwar steht da er ist glücklich, aber mir fehlte dieses glücklich sein in der Figur. Ich empfand ihn eher als todtraurigen Menschen, der sich seine Handlung gebeugt hat. Was mir auch gefehlt hat, war wie er hat er z.B. seine Frau kennengelernt, dort auch er war glücklich bis Sie gegangen ist. Aber wie kann so ein Mann, so eine Frau kennenlernen?

Die Handlung wirkt in der Vergangenheit von Jordan und der Gegenwart, so dass dem Leser immer erklärt wird wie es dazu kam, dass Jordan nun der ist der er ist.

Aber was ich wirklich als großartig empfand ist der Schreibstil von der Autorin, den ich sehr gut. Sie beschriebt viele Sachen sehr detailliert, so dass man sich wirklich ein sehr genauer Bild von der Szene machen kann. Alleine für den Schreibstil hätte Sie 10 Punkte/Sterne verdient.

Einziger Kritikpunkt, den ich habe ist, dass die Kapitel etwas kürzer müssten, die haben ein teilweise wirklich erschlagen. Ein paar Fehler waren auch noch drin, aber haben den Lesefluss nicht wirklich gestört.

Deswegen gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen, also 5 😉