Mister Q von Zara Cox

Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel ...

Bei dem Mann wäre ich auch mitgegangen...

Das Buch wurde mir empfohlen und ich dachte es ist wieder ein Abklatsch von SOG aber dem war nicht so, von Klappentext her könnte man glauben es handelt sich um die schriftliche Ausgabe von "Ein unmoralisches Angebot", wobei ich es hier deutlich knisternd finde und viel ansprechender als der Film es war.

Was ich so toll fand war das Mysteriöse, geheimnisvolle was hinter all dem steckt. Natürlich ist der Mann an sich auch sehr stark, er ist ein unbekannter der Lucky in eine Welt führt, die Sie sie noch nicht kannte. Ich fand es gut das er Einfühlsam, Sinnvoll, Dominat und männlich zugleich, da konnte ich verstehen das Lucky sich ihm ergeben hat.

Die Idee zum Buch fand ich absolut gelungen, auch das man den Mann an sich noch mysteriöse macht als er so schon ist, die Beschreibungen der Autorin fand ich persönlich wirklich super und kann das Buch auch nur weiterempfehlen.


Vielen Dank an das #Random House Bloggerportal und den #Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.